Ärzte Zeitung, 13.09.2010
 

MB: Ärzte haben Recht auf eigene Gewerkschaft

BERLIN (hom). In einem Brief an Arbeitsministerin Ursula von der Leyen haben sechs Berufsgewerkschaften, darunter die Ärztegewerkschaft Marburger Bund, dazu aufgerufen, an der Abkehr von der Tarifeinheit festzuhalten. "Die Verfassung gibt uns Ärzten das Recht, eine eigene Gewerkschaft zu bilden, die unsere Interessen vertritt", sagte MB-Chef Rudolf Henke am Montag in Berlin. Das Bundesarbeitsgericht hatte die Tarifeinheit gekippt. Damit wird der Grundsatz "Ein Betrieb - ein Tarifvertrag" aufgegeben. Deutscher Gewerkschaftsbund und Arbeitgeber wollen daran festhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »

Steigender Drogenkonsum bereitet Sorgen

Der Cannabiskonsum wird unter Jugendlichen langsam aber stetig populärer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung fordert einen massiven Ausbau der Präventionsangebote. mehr »