Ärzte Zeitung, 30.09.2010

Bremens Kliniken sehen sich gerüstet für Einheitsfeier

BREMEN (cben). Bremens Krankenhäuser sind für den Ernstfall bei den Feiern zur Deutschen Einheit am 2. und 3. Oktober präpariert. Schon seit Monat laufen die Vorbereitungen, teilte der Klinikverbund Gesundheit Nord (GeNo) mit. Unter dem Motto "20 Jahre grenzenlos" richtet das Land Bremen die Feierlichkeiten zur Deutschen Einheit aus.

Sollte es zu einem Großunglück kommen, gebe es spezielle Alarmpläne. "Mit ihrer Hilfe können wir gewährleisten, dass jeder Patient schnellstmöglich die Hilfe bekommt, die er benötigt", sagt Professor Peter H. Tonner, Chefarzt der Notfallmedizin am Klinikum Links der Weser (LDW). Auch das Personal wird für das Wochenende aufgestockt. "Bis zu 15 Ärzte, unter anderem aus den Bereichen Chirurgie und Anästhesie, sind zusätzlich in Bereitschaft", sagt Dr. Andreas Callies, Leitender Rettungsarzt am Klinikum Links der Weser. Die Veranstalter rechnen mit mehreren hunderttausend Besuchern in der Hansestadt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Neue Leitlinie zum Kopfschmerz durch Schmerzmittel-Übergebrauch

Schmerzmittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und chronifizieren - wenn man sie zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einnimmt. Eine neue Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte solchen Patienten helfen können. mehr »

Nicht nur zu viel LDL-C ist schädlich

Atherosklerose entsteht offenbar nicht nur, wenn zu viel LDL-Cholesterin im Blut zirkuliert. Der Aufbau der Partikel scheint ebenfalls eine wichtige Rolle zu spielen – und hier lässt sich therapeutisch eingreifen, wie Wissenschaftler zeigen. mehr »