Ärzte Zeitung, 30.09.2010
 

Bremens Kliniken sehen sich gerüstet für Einheitsfeier

BREMEN (cben). Bremens Krankenhäuser sind für den Ernstfall bei den Feiern zur Deutschen Einheit am 2. und 3. Oktober präpariert. Schon seit Monat laufen die Vorbereitungen, teilte der Klinikverbund Gesundheit Nord (GeNo) mit. Unter dem Motto "20 Jahre grenzenlos" richtet das Land Bremen die Feierlichkeiten zur Deutschen Einheit aus.

Sollte es zu einem Großunglück kommen, gebe es spezielle Alarmpläne. "Mit ihrer Hilfe können wir gewährleisten, dass jeder Patient schnellstmöglich die Hilfe bekommt, die er benötigt", sagt Professor Peter H. Tonner, Chefarzt der Notfallmedizin am Klinikum Links der Weser (LDW). Auch das Personal wird für das Wochenende aufgestockt. "Bis zu 15 Ärzte, unter anderem aus den Bereichen Chirurgie und Anästhesie, sind zusätzlich in Bereitschaft", sagt Dr. Andreas Callies, Leitender Rettungsarzt am Klinikum Links der Weser. Die Veranstalter rechnen mit mehreren hunderttausend Besuchern in der Hansestadt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Überlebensvorteil bei Übergewicht nur ein Trugschluss?

Übergewicht ist ein kardiovaskulärer Risikofaktor, doch wer schon eine entsprechende Erkrankung hat, lebt länger. Stimmt dieses "Adipositas-Paradox" vielleicht gar nicht? mehr »

Digitalisierung – Ärzte zwischen Hoffnung und Ernüchterung

Viele Ärzte im Krankenhaus verbinden mit der Digitalisierung die Hoffnung auf Arbeitserleichterungen. Zugleich beklagen sie mangelhafte Vorbereitung und Umsetzung, so eine Umfrage. mehr »

Oh, Britannia! Was hat der "Brexismus" aus dir gemacht?

Von wegen Tea Time, Queen und Linksverkehr: Nicht nur der Blick der Briten auf die EU hat sich geändert. Umgekehrt blicken auch Menschen weit außerhalb Europas inzwischen mit Unverständnis auf die Insel. mehr »