Ärzte Zeitung, 19.10.2010

Ärztetag sieht befristete Arbeitsverträge skeptisch

FÜRTH (sto). Gegen die Kurzzeitbefristung von Arztverträgen in Universitätskliniken hat sich der Bayerische Ärztetag in Fürth ausgesprochen. Systematische Kurzzeitbefristungen seien kein rationales Instrument zur Steuerung der Qualifikation der Ärzte und widersprächen auch dem Kollegialitätsgebot, stellten die Delegierten in einer Entschließung fest. In Zeiten des Ärztemangels und der Feminisierung der Medizin müssten auch Universitätskliniken dem ärztlichen Nachwuchs ein gewisses Maß an Sicherheit geben, um als Arbeitgeber attraktiv zu bleiben, so der Ärztetag.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »