Ärzte Zeitung online, 20.12.2010

Bayern: Auch Ersatzkassen kündigen Hausärztevertrag

NÜRNBERG/MÜNCHEN (dpa). Nach der AOK haben die bayerischen Ersatzkassen ihren Hausärztevertrag zum Jahresende gekündigt. Die Ersatzkassen reagierten damit am Montag auf den Aufruf des Bayerischen Hausärzteverbandes an seine Mitglieder, aus dem Kassensystem auszusteigen.

Der Verband strebt einen kollektiven Ausstieg auf einer Veranstaltung an diesem Mittwoch in Nürnberg an. Dies stelle eine gravierende Vertragsverletzung dar, betonte der Verband der Ersatzkassen Bayern (VDEK).

Die Kündigung dieses Sondervertrages hat dem Verband zufolge keine Folgen für die hausärztliche Regelversorgung. Die Patienten könnten weiterhin ihren Hausarzt aufsuchen und sich auf Versichertenkarte behandeln lassen.

Homepage des Bayerischen Hausärzteverband

Lesen Sie dazu auch:
Bundesversicherungsamt warnt Bayerns Hausärzte
Nach gekündigtem Hausarztvertrag: BHÄV setzt weiter auf Systemumstieg
AOK Bayern kündigt fristlos Hausarztvertrag

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (18851)
Organisationen
AOK (7428)
VDEK (103)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Diese Akuttherapie lässt Hypertoniker Berge erklimmen

Wenn Hypertoniker in großen Höhen kraxeln, steigt ihr Blutdruck viel stärker an als bei ähnlicher Belastung auf tieferem Niveau. Eine Akuttherapie kann dagegen helfen, berichten Ärzte. mehr »

Nach Laborreform - Alte EBM-Nummer, aber neue Fallen für den Bonus

So viel hat sich bei den Ausnahme-Kennnummern im Labor zum 1. April gar nicht geändert. Doch ihre Wirkung auf Laborkosten ist völlig anders als bisher. Lesen Sie am Beispiel des Diabetes, wie Sie neue Fallen im Labor vermeiden. mehr »

Neue MS-Medikamente für weniger Schübe und weniger Behinderung

Wie innovative Medikamente und neue Behandlungsrichtlinien die Therapie bei MS optimieren – das ist ein Schwerpunkt beim Kongress der Europäischen Neurologen in Lissabon. mehr »