Ärzte Zeitung online, 23.12.2010

Gaßner: "Rückgabe der Zulassung künftig nur noch individuell"

MÜNCHEN (sto). Die Rückgabe der Zulassung als Vertragsarzt sollte künftig nur noch vom Arzt selbst oder von einem individuellen Vertreter erfolgen können und nicht durch einen "kollektivbeauftragten Verbandsvertreter".

Das hat der Präsident des Bundesversicherungsamtes (BVA), Dr. Maximilian Gaßner, als Konsequenz aus dem "Hausärztespektakel in Nürnberg", so Gaßner, gefordert.

Darüber hinaus forderte Gaßner, den Hausärzteverband soweit er Beitragsgelder der gesetzlich Versicherten verteile, der öffentlichen Aufsicht zu unterstellen. Eine solche Maßnahme sei "schon aus Gründen der Korruptionsbekämpfung und der Sicherheit der Abrechnungsdaten" notwendig, begründete der BVA-Präsident seine Forderung.

Lesen Sie dazu auch:
Hausärzte-Chef Hoppenthaller ist zurückgetreten
Hoppenthaller: "Es ist schon eine große persönliche Enttäuschung"
Nach gescheitertem Ausstieg: AOK Bayern stellt neuen Vertrag in Aussicht
Systemausstieg zunächst gescheitert - Entscheidung soll am 18. Februar fallen

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17783)
Organisationen
AOK (7127)
BVA (451)
Personen
Maximilian Gaßner (76)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »