Ärzte Zeitung, 11.01.2011

Behindertenbeauftragter zieht positive Bilanz

BERLIN (bee). Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Hubert Hüppe (CDU), hat ein positives Fazit seiner Arbeit im vergangenen Jahr gezogen.

"Bei den Vorbereitungen zum Aktionsplan der Bundesregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention ist es gelungen, Menschen mit Behinderung direkt zu beteiligen", sagte Hüppe.

In der UN-Behindertenrechtskonvention ist unter anderem ein gleichberechtigter Zugang zum medizinischen Versorgungssystem vorgesehen. Ein am Bundesministerium für Arbeit und Soziales angesiedelter Beirat erarbeitet derzeit einen Aktionsplan, wie die UN-Vorgaben umgesetzt werden können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

Ein Plädoyer für mehr Medizinstudienplätze!

Medizinstudent Marcel Schwinger ist der Meinung, dass mehr Studienplätze in der Humanmedizin einen hohen Nutzen für die gesamte Gesellschaft haben – und rechnet vor, wie der Nutzen in Zahlen beziffert werden kann. mehr »

Neuer Malaria-Wirkstoff erfolgreich getestet

Eine neue Wirkstoffkombination hat in einer Studie Malaria-Patienten von ihrer Infektion geheilt. mehr »