Ärzte Zeitung, 15.02.2011

Länder wollen Mitsprache

GMK-Vorsitzender Grüttner fordert Sitz im GBA

WIESBADEN (bee). Die Gesundheitsminister der Länder haben ihre Forderung untermauert, mehr Einfluss auf die ärztliche Versorgung zu bekommen. Im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung" betonte der hessische Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU), dass die Länder einen Sitz mit Stimmrecht im Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) erreichen wollen.

Grüttner, der diesjähriger Vorsitzender der Gesundheitsministerkonferenz ist, will am 6. April in einer Sondersitzung der Ressortchefs die Ergebnisse einer Bund-Länder-Kommission zur Reform der Bedarfsplanung und zu einem neuen Versorgungsgesetz vorlegen.

Nach Meinung der Länder muss bei einer künftigen Bedarfsplanung der stationäre Sektor eine größere Rolle spielen. "Und hier kommen die Länder ins Spiel", so Grüttner.

Lesen Sie dazu auch das Interview:
"Länder wollen nicht nur Zuschauer sein"

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (18225)
Personen
Stefan Grüttner (172)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

17.18Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigen sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »