Ärzte Zeitung, 15.02.2011

Länder wollen Mitsprache

GMK-Vorsitzender Grüttner fordert Sitz im GBA

WIESBADEN (bee). Die Gesundheitsminister der Länder haben ihre Forderung untermauert, mehr Einfluss auf die ärztliche Versorgung zu bekommen. Im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung" betonte der hessische Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU), dass die Länder einen Sitz mit Stimmrecht im Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) erreichen wollen.

Grüttner, der diesjähriger Vorsitzender der Gesundheitsministerkonferenz ist, will am 6. April in einer Sondersitzung der Ressortchefs die Ergebnisse einer Bund-Länder-Kommission zur Reform der Bedarfsplanung und zu einem neuen Versorgungsgesetz vorlegen.

Nach Meinung der Länder muss bei einer künftigen Bedarfsplanung der stationäre Sektor eine größere Rolle spielen. "Und hier kommen die Länder ins Spiel", so Grüttner.

Lesen Sie dazu auch das Interview:
"Länder wollen nicht nur Zuschauer sein"

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17787)
Personen
Stefan Grüttner (168)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »