Ärzte Zeitung, 02.03.2011

Hausarzt-Akademie soll junge Ärzte in die hessische Provinz locken

Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg legt sich gemeinsam mit Kliniken und dem Hausärzteverband für die Nachwuchswerbung mächtig ins Zeug.

BAD HERSFELD (ine). Eine Hausarzt-Akademie hat der Landkreis Hersfeld-Rotenburg gegründet. Ziel ist, junge Ärzte in Hessen bereits während der Ausbildung auf die Arbeit in einer Hausarztpraxis vorzubereiten. Dazu arbeiten Vertreter aus den ambulanten und stationären Bereichen eng zusammen.

In der ländlichen Region droht eine Unterversorgung, da viele Ärzte kurz vor dem Ruhestand stehen und Nachwuchs rar ist. Um die ambulante Versorgung zu sichern, hat Landrat Karl-Ernst Schmidt bereits 2009 niedergelassene Ärzte und Klinikvertreter zu Gesprächen eingeladen.

Die Teilnehmer entwickelten die Idee einer Hausarzt-Akademie, um die Weiterbildung in der Allgemeinmedizin zu verbessern. Dem Zusammenschluss gehören der Landkreis, das Klinikum Bad Hersfeld, das Herz- und Kreislaufzentrum Rotenburg, das Kreiskrankenhaus Rotenburg und der Hausärzteverband an.

Die Hausarzt-Akademie bietet eine Rotationsweiterbildung durch alle Ausbildungsstätten. "Und zwar wohnortnah und zeitgerecht", sagt Anja Csena, Beauftragte für Zukunftsfragen im Büro des Landrats. Die Hausärzte der Region hätten sich bereit erklärt, die Ausbildung als Mentoren zu begleiten.

Die klinische Ausbildung ist in mehreren Abteilungen möglich, etwa in der Inneren Medizin, in der Chirurgie, Orthopädie und Psychiatrie. Hinzu kommen Hilfen zur Standortplanung und Finanzierungskonzepten, es gibt Unterstützung bei der Wohnungssuche und Kinderbetreuung und es gibt Tipps zu betriebswirtschaftlichen Themen.

"Schnupperwochen in den Lehrpraxen sind bereits in der klinischen Weiterbildung möglich", sagt Csena. Um auch Frauen mit Kindern das Angebot näher zu bringen, sei auch eine Weiterbildung in Teilzeit möglich.

www.hausarztakademie-hersfeld-rotenburg.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Computervirus legt Klinik lahm

Das bayerische Klinikum Fürstenfeldbruck ist von einem Computervirus lahmgelegt worden. Es hatte sich daher auch von der Integrierten Leitstelle des Landkreises abgemeldet und nur dringende Notfälle aufgenommen. mehr »