Ärzte Zeitung, 21.02.2011

Ärzte-Gesetz: Die Zeichen stehen auf Einigung

WIESBADEN/BERLIN (dpa/eb). Bereits seit vier Monaten ringen Bund und Länder über ein GKV-Versorgungsgesetz, mit dem sie dem Ärztemangel in ländlichen Regionen Einhalt gebieten wollen.

Nun bestätigte der hessische Sozialminister Stefan Grüttner (CDU), der derzeit Vorsitzender der Gesundheitsministerkonferenz ist, noch einmal, dass eine Einigung mehr oder weniger vor der Tür steht. Er gehe von einer gemeinsamen Lösung bei einem Treffen der Landesminister mit Bundesminister Philipp Rösler (FDP) am 6. April in Berlin aus.

Wie es aus Kreisen der entsprechenden Verhandlungskommission heißt, gibt es neben einigen Punkten mit Einigkeitallerdings auch noch Streitpunkte.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spermien auf Dope

Vielleicht sollten besser ältere als jüngere Männer kiffen: Cannabis scheint die Fruchtbarkeit zu mindern, aber vor Prostatakrebs zu schützen. mehr »

Mit Mikroben gegen Asthma

Künftige Asthma-Therapien könnten neben Antikörpern auch Mechanismen der körpereigenen Entzündungshemmung nutzen – oder Helicobacter pylori. mehr »

Ein Nigerianer und ein Serbe sichern die Versorgung im Norden

Lunden ist gelungen, woran andere Regionen scheitern: In einer kommunalen Eigeneinrichtung sichern zwei Ärzte ab Mai die Versorgung. mehr »