Ärzte Zeitung online, 07.03.2011

KBV-Wahl: Baumgärtner kandidiert gegen Köhler

BERLIN (HL). Der Vorsitzende von Medi Deutschland, Dr. Werner Baumgärtner, hat seine Kandidatur für das Amt des KBV-Vorsitzenden angekündigt.

KBV-Wahl: Baumgärtner kandidiert gegen Köhler

Medi-Chef Baumgärtner kandidiert für den KBV-Vorstand.

© Horst Rudel

"Die ärztliche Basis möchte zu Recht einen Wechsel der KBV-Führung, und ich sehe mich aufgrund meiner Ziele und meiner bisherigen Tätigkeiten bestens für den KBV-Vorsitz qualifiziert", sagte Baumgärtner am Montagnachmittag.

Baumgärtner, der einst Vorsitzender der KV Nord-Württemberg war und auch dem KBV-Vorstand angehörte, zählt zu den schärfsten Kritikern des Kurses von KBV-Chef Dr. Andreas Köhler.

Dem wirft Baumgärtner überzogenen Zentralismus, eine misslungene Honorarreform und zusätzliche Bürokratie durch die ambulanten Kodierrichtlinien vor.

Als Chef von Medi in Baden-Württemberg hat Baumgärtner gemeinsam mit dem Hausärzteverband hausarztzentrierte und besondere ambulante ärztliche Versorgung (Paragraf 73 b- und c-Verträge) maßgeblich vorangebracht.

Diese Verträge werden jedoch von Köhler massiv bekämpft, weil er der Auffassung ist, diese höhlten die Sicherstellung der ambulanten Versorgung aus.

Bayern und Baden-Württemberg fühlen sich in Berlin ausgegrenzt

Unterdessen haben die Vorstände der KV Bayerns und der KV Baden-Württemberg dringend an den noch amtierenden KBV-Chef Köhler appelliert, noch vor der konstituierenden Vertreterversammlung der KBV am kommenden Freitag das Gespräch zu suchen.

Die beiden KVen, die knapp ein Drittel der Ärzte und Psychotherapeuten in Deutschland repräsentieren, klagen darüber, dass sie an den Vorgesprächen über eine Neubesetzung des KBV-Vorstandes nicht beteiligt worden sind.

Lesen Sie dazu auch:
KBV-Chefs Köhler und Müller kandidieren erneut
NAV-Chef Heinrich strebt zur KBV-Spitze

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[08.03.2011, 08:54:25]
Dipl.-Med Wolf Waitz 
kann uns Köhler noch vertreten?
der KBV-Chef sitzt im Beirat von Mediclin(Akut-und Reha-Kliniken,Pflegeheime,MVZ-----------das führt doch unweigerlich zum Interessenkonflikt aus monetären Gründen! zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ob Land oder Kleinstadt – ohne Arzt läuft’s nicht

Menschen in ländlichen Regionen fühlen sich zunehmend abgehängt von guter medizinischer Versorgung, so eine aktuelle Umfrage. Eine Initiative der AOK will das nun ändern. mehr »

Keine Kündigung wegen Wiederheirat!

Der Fall zieht sich seit 10 Jahren durch die Gerichte: Einem Chefarzt an einem katholischen Krankenhaus war wegen Wiederheirat nach Scheidung gekündigt worden. Das BAG hat nun entschieden: Die Kündigung ist unwirksam. mehr »

Neue Migräne bei Älteren ist ein Warnsignal

Patienten, die erst nach dem 50. Lebensjahr eine Migräne mit Aura entwickeln, haben offenbar ein signifikant erhöhtes Schlaganfallrisiko. Ursache könnten (Mikro-)Embolien sein. mehr »