Ärzte Zeitung online, 11.03.2011

Auch Dr. Andreas Köhler bleibt KBV-Vorstand

BERLIN (eb). Dr. Andreas Köhler, seit sechs Jahren hauptamtlicher Vorstand der KBV, ist erneut wieder gewählt worden. Er erhielt 39 Stimmen und nahm die Wahl an.

Der Gegenkandidat Dr. Dirk Heinrich, Chef des des NAV-Virchowbundes, erhielt 19 Stimmen. Es gab eine Stimmenthaltung.

Lesen Sie dazu auch:
Dr. Andreas Köhler bleibt Vorsitzender der KBV
Carl-Heinz Müller gewinnt Kampf-Abstimmung und bleibt KBV-Vorstand
Hans-Jochen Weidhaas ist neuer Vorsitzender der KBV-Vertreterversammlung

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[12.03.2011, 23:43:17]
Dr. Thomas Georg Schätzler 
Etwas genauer wäre schön!
Kollege Andreas Köhler (KBV-Facharztvorstandsbereich) erhielt von den 60 stimmberechtigten Mitgliedern der KBV-VV nur 39 Ja-Stimmen. Gegenkandidat Dirk Heinrich (NAV-Virchowbund) kam auf 19 Stimmen. Dann muß es zwei Enthaltungen oder eine davon als ungültige Stimme gegeben haben.

Denn Kollege Carl-Heinz Müller (KBV-Hausarztvorstandsbereich) ereichte seine Wiederwahl mit 40 Ja-Stimmen bei 19 Gegenstimmen für den Kollegen Werner Baumgärtner (Medi-Deutschland) und einer Enthaltung oder ungültigen Stimme.

Seltsam unprofessionell, in EDV-Zeiten mit einem handgeschriebenen Antragszettel die für Anfang April vorgesehene KBV-Vorstandswahl genau auf den Tag (11.3.2011) vorverlegen zu wollen, an dem erst die konstituierende Sitzung der KBV-Vertreterversammlung begann. Damit war von vorne herein eine inhaltliche Aussprache verhindert oder massiv eingeschränkt worden. Eine politisch gebotene Dringlichkeit ging doch der Regierung, Minister Rösler, den GKV-Kassen, dem G-BA, uns Ärztinnen und Ärzten, Patienten und Öffentlichkeit, mit Verlaub, am A.... vorbei.

Freundliche, kollegiale Grüße, Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Frühstück zu verzichten erhöht Diabetes-Gefahr

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Grünes Licht für die MWBO-Novelle

Weniger Richtzeiten und kompetenzbasiertes Lernen: Der Vorstand der Bundesärztekammer hat die Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung beschlossen. mehr »

Verdacht auf Kindesmisshandlung? Das sollten Ärzte dann tun

Haben Ärzte den Verdacht, dass ein Kind vernachlässigt, misshandelt oder gar missbraucht wird, sollten sie umgehend tätig werden. Wie sie vorgehen sollten, erläutert Oliver Berthold, Leiter der Kinderschutzambulanz in Berlin. mehr »