Ärzte Zeitung, 31.03.2011

Zur Person

MB-Mitbegründer Herbert Britz ist tot

© Gebhardt/MBZ-Archiv

MB-Mitbegründer Herbert Britz ist tot

BERLIN (eb). Der Marburger Bund trauert um seinen Gründungsvorsitzenden Dr. Herbert Britz. Er starb am Dienstag im Alter von 93 Jahren in Köln.

Britz habe in den Jahren 1947/48 mit anderen "Jungärzten" die Weichen für einen unabhängigen Verband der angestellten Ärzte gestellt und sei in dieser Phase "Organisator, Tarifexperte und treibende Kraft der jungen Ärztegewerkschaft" gewesen, heißt es in einer Würdigung des MB.

Von 1948 bis 1952 war Britz erster MB-Vorsitzender. Noch im Juni 2010 bekundete er bei einer Kundgebung in Köln streikenden Ärzten kommunaler Kliniken seine Solidarität.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »