Ärzte Zeitung, 29.04.2011

Südwest-Hausärzte zufrieden mit Koalitionsvereinbarung

STUTTGART (fst). Der Hausärzteverband in Baden-Württemberg zeigt sich mit der Koalitionsvereinbarung der designierten grün-roten Landesregierung zufrieden.

Wichtige politische Ziele des Verbands fänden sich in dem Dokument wieder. Dies gelte etwa für die Absicht, an allen medizinischen Fakultäten des Landes Lehrstühle für Allgemeinmedizin einzurichten.

Eine langjährige Forderung des Verbands sei auch die Aussage, Prävention und Gesundheitsförderung zu einem Schwerpunkt zu machen. Auch sieht der Verband gute Chancen für die Förderung der hausarztzentrierten Versorgung durch Grün-Rot.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Obwohl er querschnittsgelähmt ist, konnte ein Mann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »