Ärzte Zeitung, 17.05.2011

Vonau führt Thüringer Hausärzteverband

ERFURT (rbü). Wechsel an der Spitze des Thüringer Hausärzteverbands: Die bislang zweite Vorsitzende Silke Vonau ist an die Spitze des Thüringer Landesverbands gerückt. Ihr Stellvertreter als zweiter Vorsitzender ist der Kranichfelder Ulf Zitterbart.

Beide wurden eigenen Angaben zufolge einstimmig gewählt. De facto hat sich an der Verbandsspitze damit jedoch wenig geändert: Vonau leitete bereits seit einem Jahr kommissarisch die Geschäfte, nachdem Vorgängerin Kristina Vogel im April 2010 das Amt aus persönlichen Gründen vorzeitig abgegeben hatte.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (18761)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »