Ärzte Zeitung, 23.05.2011

Marburger Bund will DGB auf seine Seite ziehen

BERLIN (sun). Im Kampf für die Tarifpluralität versucht der Marburger Bund (MB) jetzt den Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) auf seine Seite zu ziehen. In einem offenen Brief fordert die Ärztegewerkschaft den DGB auf, "zur Verteidigung von Streikrecht und Tarifautonomie" zurückzukehren.

Marburger Bund will DGB auf seine Seite ziehen

MB-Chef Henke: Tarifautonomie verteidigen.

© MB

Es handle sich um den Versuch, beim DGB für einen "Sinneswandel" zu sorgen, sagte MB-Chef Rudolf Henke bei der Vorstellung des Briefes in Berlin.

Bisher hat der DGB gemeinsam mit der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände dafür gekämpft, den Einfluss von Spartengewerkschaften einzuschränken. Eins ihrer Argumente: Starke Berufsgewerkschaften wie der Marburger Bund könnten die Zahl der Streiks in Deutschland deutlich erhöhen.

Der Widerstand gegen die Tarifpluralität im DGB bröckelt ohnehin. Etliche Gewerkschafter sehen in der Tarifeinheit einen Eingriff ins Streikrecht.

Sechs Verdi-Landesverbände lehnen die Tarifeinheit bereits ab. Die Spartengewerkschaften müssen allerdings immer noch auf eine Entscheidung seitens der schwarz-gelben Koalition warten.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19254)
Organisationen
Marbuger Bund (1141)
Personen
Rudolf Henke (522)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »

Urologen befeuern Diskussion um Herztoddiagnostik

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie fordert große Reformen bei der Organspende. DGU-Präsident Professor Paolo Fornara erläutert im Interview, welche Neuregelungen seiner Meinung nach dringend nötig sind. mehr »