Ärzte Zeitung online, 02.06.2011

Montgomery neuer BÄK-Präsident, Wenker und Kaplan Vize

Der bisherige BÄK-Vize Dr. Frank Ulrich Montgomery ist neuer Präsident der Bundesärztekammer. Er konnte sich im zweiten Wahlgang durchsetzen. Vizepräsidenten wurden Dr. Martina Wenker und Dr. Max Kaplan.

Montgomery ist neuer BÄK-Präsident

Neuer und alter BÄK-Präsident und die ehemalige Vizepräsidentin: Montgomery, Hoppe und Goesmann.

© Frank Schieschefsky

15.38 Uhr: Professor Jörg-Dietrich Hoppe ist zum Ehrenpräsidenten der BÄK ernannt worden. Den Vorschlag seines Nachfolgers Montgomery hat der neue Vorstand angenommen. Hoppe sagte, gemeinsam mit Professor Karsten Vilmar gründe er nun einen "Rentnerclub" im Vorstand.

15.11 Uhr: Den zweiten Beisitzerposten übernimmt künftig Dr. Ellen Lunderhausen. Sie erhielt im zweiten Wahlgang 152 Stimmen. Dr. Klaus Reinhard erhielt 46 Stimmen, Dr. Wolfgang Wesiack kam auf 35 Stimmen.

14.45 Uhr: Für den zweiten Beisitzerposten ist ein zweiter Wahlgang nötig. Dr. Ellen Lunderhausen, HNO-Ärztin aus Erfurt, kam im ersten Wahlgang auf 113 Stimmen. Auf den Allgemeinarzt Dr. Klaus Reinhard aus Bielefeld entfielen 44 Stimmen, BDI-Präsident Dr. Wolfgang Wesiack erhielt 36 Stimmen.

Nicht mehr antreten werden Dr. Ingrid Rothe-Kirchberger (12 Stimmen), Dr. Regine Rapp-Engels (14) und Dr. Astrid Bühren (18).

14.08 Uhr: Rudolf Henke wird erster Beisitzer. Der Chef des Marburger Bundes erhielt 147 Stimmen.

13.38 Uhr: Es folgt die Wahl der Beisitzer, die Mittagspause wurde verschoben.

13.20 Uhr: Zweiter Vize ist Dr. Max Kaplan. Der Präsident der Bayerischen Landesärztekammer erhielt 229 Stimmen.

12.58 Uhr: Max Kaplan stellt sich als einziger Kandidat zur Wahl des zweiten Vizepräsidenten.

12.56 Uhr: Zur ersten Vizepräsidentin wurde Dr. Martina Wenker gewählt. Die Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen erhielt 227 Stimmen.

12.26 Uhr: Dr. Frank Ulrich Montgomery ist neuer Präsident der Bundesärztekammer. Er wurde im zweiten Wahlgang mit der erforderlichen Mehrheit von 128 der insgesamt 246 gültigen Stimmen gewählt. Seine Mitbewerber um das Präsidentenamt: Dr. Günther Jonitz erhielt 94 Stimmen, Dr. Theodor Windhorst kam auf 24.

12.01 Uhr: Es geht in den zweiten Wahlgang. Ein Ergebnis könnten noch vor der Mittagspause vorliegen.

11.56 Uhr: Mit 111 Stimmen hat der Hamburger Ärztekammerprasident Dr. Frank Ulrich Montgomery im ersten Wahlgang die meisten Stimmen der Ärztetagsdelegierten erhalten, dass Quorum von 124 Stimmen aber deutlich verfehlt.

Auf den zweiten Platz mit 74 Stimmen kam der Berliner Kammerpräsident Dr. Günther Jonitz. Drittplatzierter wurde der westfälische Kammerpräsident Dr. Theodor Windhorst mit 31 Stimmen.

22 Stimmen erhielt Martin Grauduszus von der Freien Ärzteschaft, neun Stimmen entfielen auf den hessischen Kammerpräsidenten Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach. Im zweiten Wahlgang treten Grauduszus und von Knoblauch zu Hatzbach nicht mehr an.

11.23 Uhr: Die Vorstellung der Kandidaten ist abgeschlossen worden, die 250 Delegierten des Ärztetages haben sich an die Wahlurnen begeben. Der erste Wahlgang wird voraussichtlich 20 Minuten dauern, anschließend werden die Stimmen ausgezählt. Mit einem Ergebnis wird ab viertel nach Zwölf gerechnet.

11.01 Uhr: Nach der Verabschiedung des Haushalts hat der 114. Deutsche Ärztetag am Donnerstagmorgen unter der Leitung seines Ehrenpräsidenten Professor Karsten Vilmar mit der Wahl eines neuen Präsidenten als Nachfolger von Professor Jörg-Dietrich Hoppe begonnen. Derzeit stellen sich die einzelnen Kandidaten vor. Zur Wahl stellen sich:

Martin Grauduszus, Allgemeinarzt, Präsident der Freien Ärzteschaft
Dr. Günther Jonitz, Chirurg, Präsident der Ärztekammer Berlin
Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Internist, Präsident der Ärztekammer Hessen
Dr. Frank Ulrich Montgomery, Radiologe, Präsident der Ärztekammer Hamburg
Dr. Theodor Windhorst, Chirurg, Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe.

Gewählt ist im ersten oder zweiten Wahlgang der Kandidat, der die Mehrheit der gültigen Stimmen erhält. Ist dies nicht der Fall, kommt es im dritten Wahlgang zur Stichwahl der beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen.

10.51 Uhr: Die Vorbereitungen haben begonnen.

10.33 Uhr: Professor Jörg-Dietrich Hoppe bedankt sich für die Arbeit des Präsdiums. Nächster Punkt auf der Tagesordnung: Die Vorstandswahlen.

Aus Kiel berichten Helmut Laschet und Rebecca Beerheide.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »