Ärzte Zeitung, 14.06.2011

Kammer-Chef im Südwesten will mehr Kommunikation

STUTTGART (mm). Was die Ärzte an der Basis denken und fordern - Dr. Ulrich Clever, Landesärztekammerpräsident in Baden-Württemberg will es jetzt genau wissen.

Unter dem Motto: "Zur Sache, Herr Präsident!" plant der Kammerchef nicht nur eine Rundreise zu seinen 60.000 Ärzten im Land. Er bietet darüber hinaus auch eine "Telefonsprechstunde" an.

Ziel des neuen Projektes ist es "die gefühlte Distanz zwischen den Mitgliedern und der Landesärztekammer in Stuttgart zu verkürzen", teilt die Kammer mit.

Auch soll die Öffentlichkeitsarbeit forciert werden, um in den gesundheitspolitischen Debatten auf Landes- und Bundesebene deutlich besser wahrgenommen werden, als das bisher der Fall ist.

Unter der Telefonnummer 0711-7 6989-423 ist Kammerpräsident Clever am 21. Juni zum ersten Mal zwischen 12 und 14 Uhr zu erreichen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19485)
Personen
Ulrich Clever (45)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Malaria-Gefahr wächst

Weltweit steigen Erkrankungszahlen an Malaria seit zwei Jahren wieder. Es trifft nicht nur Kinder in Entwicklungsländern, sondern auch Reisende aus Deutschland. mehr »

Kein Frühstück = höheres Diabetes-Risiko

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko für Diabetes. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Gutachter schlagen neuen Pflege-TÜV vor

Weg mit den umstrittenen Pflegenoten, ist das Ziel eines neuen Pflege-TÜVs. Im Mittelpunkt soll nicht mehr die Dokumentation stehen, sondern die Ergebnisqualität stehen. mehr »