Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 16.06.2011

KV Berlin hat die RLV für das dritte Quartal festgelegt

BERLIN (ami). Die KV Berlin hat die Honorarsumme für die Regelleistungsvolumina der Ärzte in Berlin im dritten Quartal dieses Jahres festgesetzt. Knapp 203 Millionen Euro stehen von Juli bis September für RLV-Leistungen zur Verfügung.

Davon fließen rund 85 Millionen zu den Hausärzten. Sie erhalten laut KV-Vize Dr. Uwe Kraffel etwa 20 Millionen Euro mehr als im Vorjahresquartal.

Dieser Zuwachs gehe vor allem darauf zurück, dass viele ehemalige Vorwegabzüge jetzt innerhalb der RLVs vergütet werden.

Die Zuschläge für kooperative Tätigkeitsformen wie Gemeinschaftspraxen und MVZ sind im dritten Quartal 2011 quotiert. Das geht auf einen Beschluss des Bewertungsausschusses zurück, mit dem festgelegt wurde, dass für die Zuschläge eine begrenzte Summe zur Verfügung steht.

Die aktuelle Quote bezifferte Kraffel auf 97,5 Prozent. "Hier ist es nicht zu den vielleicht befürchteten dramatischen Einbrüchen gekommen", so der KV-Vize vor der Vertreterversammlung. Die RLV-Summe der Berliner Fachärzte beträgt im dritten Quartal 117 Millionen Euro.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17554)
Organisationen
KV Berlin (774)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »