Ärzte Zeitung, 01.07.2011

Neue Tagesklinik für Gerontopsychiatrie öffnet in Göttingen

GÖTTINGEN (cben). Die Uni-Medizin in Göttingen (UMG) hat eine neue gerontopsychiatrische Tagesklinik zur teilstationären Versorgung alter Menschen eingerichtet.

Patienten, bei denen eine ambulante Therapie nicht mehr ausreicht, aber eine vollstationäre Therapie noch nicht nötig ist, werden in der neuen Tagesklinik der Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Göttingen betreut, teilte die Klinik mit.

Die Patienten verbringen den Abend, die Nacht und die Wochenenden mit ihren Angehörigen in ihrer gewohnten Umgebung und sind tagsüber auf Station. Insgesamt stehen zehn Therapieplätze zur Verfügung.

Jedem Patient ist eine Psychiatriefachpflegekraft zugewiesen

Seit Anfang dieses Jahres behandeln die Ärzte der Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie der UMG in der neuen Tagesklinik Menschen ab 55 Jahren, die an seelischen Erkrankungen leiden. Ärzte, Psychologen, Fachpfleger, Sozialpädagogen, Ergo- und Physiotherapeuten arbeiten in dem neuen Zentrum eng zusammen.

Jedem Patient und jeder Patientin ist eine Psychiatriefachpflegekraft zugewiesen, die sie in der Tagesklinik betreut.

Zusätzlich zum Pflegepersonal sind immer ein Arzt und ein Psychologe vor Ort. Ziel der Behandlung ist es, dass die Patienten wieder lernen, ihren Alltag selbst zu organisieren.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »