Ärzte Zeitung, 16.08.2011

Verband: Preiskampf bei Hilfsmitteln ist ruinös

BERLIN (fst). Der Qualitätsverbund Hilfsmittel (QVH) hat sich gegen einen reinen Preiskampf bei Ausschreibungen durch Krankenkassen gewandt. Aktuell habe eine Kasse die Versorgung mit Inhalations- und Atemtherapiegeräten ausgeschrieben.

"Einziges Zuschlagskriterium ist der niedrigste Preis", klagt der QVH. Welche Versorgungsqualität bei den Versicherten ankomme, sei "völlig offen". Der Verband warnt, dies löse einen "ruinösen Wettbewerb" aus, der "zu Lasten der Versorgungsqualität geht".

Ziel müsse ein bundesweiter Konsens zur Definition des Qualitätsbegriffs in jedem Segment der Hilfsmittelversorgung sein, fordert der QVH.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Erfolg mit Gentherapie bei Anämien

Aktuelle Berichte beim ASH-Kongress bestätigen den Nutzen einer Gentherapie bei Patienten mit Beta-Thalassämie oder Sichelzellanämie. mehr »

Leichter Antieg auf 118 Influenza-Fälle

Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der 48. Kalenderwoche (KW) 2018 in fast allen Bundesländern gestiegen, besonders in Ostdeutschland. mehr »