Ärzte Zeitung, 18.10.2011

"Mobbingfreie Schule" findet in Bremen viel Anklang

BREMEN (cben). Mobbing - nein danke. Das erst vor wenigen Tagen vom Landesinstitut für Schule Bremen (LIS) und der Techniker Krankenkasse (TK) in Bremen gestartete Programm "Mobbingfreie Schule - Gemeinsam Klasse sein!" ist kurz nach der Ausschreibung ausgebucht.

Kernstück der zweitägigen Lehrer-Fortbildungen ist die Arbeit mit dem sogenannten Anti-Mobbing-Koffer. 200 davon sollen an Schulen im Land Bremen verteilt werden, als Präventionsprogramm in den fünften bis siebten Klassen im Rahmen von Projektwochen.

Die Koffer enthalten Materialien wie Handbücher und Filme für die Arbeit mit Jugendlichen und Eltern. Die TK hat gleichlautende Initiativen in acht weiteren Bundesländern gestartet.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19478)
Schule (708)
Organisationen
TK (2518)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Computervirus legt Klinik lahm

Das bayerische Klinikum Fürstenfeldbruck ist von einem Computervirus lahmgelegt worden. Es hatte sich daher auch von der Integrierten Leitstelle des Landkreises abgemeldet und nur dringende Notfälle aufgenommen. mehr »