Ärzte Zeitung, 18.10.2011

"Mobbingfreie Schule" findet in Bremen viel Anklang

BREMEN (cben). Mobbing - nein danke. Das erst vor wenigen Tagen vom Landesinstitut für Schule Bremen (LIS) und der Techniker Krankenkasse (TK) in Bremen gestartete Programm "Mobbingfreie Schule - Gemeinsam Klasse sein!" ist kurz nach der Ausschreibung ausgebucht.

Kernstück der zweitägigen Lehrer-Fortbildungen ist die Arbeit mit dem sogenannten Anti-Mobbing-Koffer. 200 davon sollen an Schulen im Land Bremen verteilt werden, als Präventionsprogramm in den fünften bis siebten Klassen im Rahmen von Projektwochen.

Die Koffer enthalten Materialien wie Handbücher und Filme für die Arbeit mit Jugendlichen und Eltern. Die TK hat gleichlautende Initiativen in acht weiteren Bundesländern gestartet.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17782)
Schule (681)
Organisationen
TK (2310)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »