Ärzte Zeitung online, 18.10.2011

Zweite Verhandlungsrunde über Gehälter für Krankenhausärzte

KÖLN (dpa). In Köln wird am heutigen 18. Oktober wieder über die Bezahlung der Ärzte an kommunalen Krankenhäusern verhandelt. Es ist die zweite Tarifrunde.

Die erste hatte im vergangenen Monat keine Annäherung gebracht.

Für die Arbeitnehmer fordert der Marburger Bund eine Gehaltserhöhung von 6 Prozent und eine bessere Bezahlung der Bereitschaftsdienste.

Nach Darstellung der Arbeitgeber ergibt das zusammen ein Lohnplus von 9,5 Prozent. Das sei "in keiner Weise vertretbar", zumal die Ärzte sowieso schon gut verdienten.

An den kommunalen Krankenhäusern arbeiten etwa 50.000 Ärzte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Diabetikern wird der HbA1c-Wert nicht oft genug kontrolliert

Eigentlich sollten Ärzte mindestens zweimal im Jahr den HbA1c-Wert bei Typ-2-Diabetikern bestimmen. Bei jedem vierten Patienten messen sie ihn aber nur einmal oder gar nicht. mehr »

SPD will "Ende der Zwei-Klassen-Medizin"

Nach dem knappen Abstimmungsergebnis pro GroKo-Verhandlung geht es nun darum, die auf dem SPD-Sonderparteitag angesprochenen "Nachbesserungen" in den Koalitionsvertrag reinzuverhandeln. Die KBV reagiert skeptisch. mehr »

Beunruhigend hohe Zahlen in der Altenpflege

Altenpflegekräfte fehlen fast doppelt so oft wegen psychischer Erkrankungen wie andere Beschäftigte, heißt es im länderübergreifenden Gesundheitsbericht für Berlin und Brandenburg. mehr »