Ärzte Zeitung, 19.10.2011

Petition findet 100.000 Unterstützer

KÖLN (iss). Großer Erfolg für Dr. Wolfgang-Axel Dryden, Vorsitzender der KV Westfalen-Lippe. Seine Petition zur Konvergenz der vertragsärztlichen Vergütung hat mehr als 100.000 Unterstützer gefunden.

Das sei eine klare Ansage an die Politik, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung von Dryden, dem Chef der KV Nordrhein Dr. Peter Potthoff und Dr. Heinrich Miks, Vorsitzender des Landesverbands Praxisnetze NRW.

"Es wird kaum möglich sein, eine derartig hohe Zahl von Stimmen einfach zu ignorieren." Jetzt müsse sich der Gesetzgeber um die Beseitigung der Versorgungsschieflage kümmern, fordern sie.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Beachtung für die Diastole!

Dem diastolischen Blutdruck wird weniger Bedeutung geschenkt als dem systolischen. Dabei sind diastolische Werte ein unabhängiger Risikofaktor für Infarkt und Schlaganfall. mehr »

Ebola-Helfer fordern rasche Unterstützung

Noch immer klappt es nicht, den Ebola-Ausbruch im Kongo unter Kontrolle zu bekommen. Jetzt hat die WHO einen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Hilfsorganisationen fordern weitere Impfstoffe und finanzielle Hilfe. mehr »

Drei Gesetze auf einen Streich

Gesundheitsminister Spahn in Höchstform: Dem Bundeskabinett präsentiert er drei ambitionierte Reformpläne – und die werden abgenickt. Nach der Sommerpause berät der Bundestag darüber. Es dürfte turbulent werden. mehr »