Ärzte Zeitung online, 05.11.2011

Kommt es zum Streik? Ringen um Tarife für Uniklinik-Ärzte geht weiter

BERLIN (dpa). Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund und die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) wollen heute (Samstag) weiter versuchen, den ab dem 7. November geplanten Ärztestreik an Deutschlands Universitätskliniken noch abzuwenden.

In Berlin setzen beide Seiten ihre Tarifverhandlungen fort, die sie am 4. November überraschend wieder aufgenommen hatten. Fünf Stunden hatten die Mediziner und Länder um eine Lösung in letzter Minute gerungen - ohne zunächst zu einem Ergebnis zu kommen. Aus Verhandlungskreisen hatte es geheißen, ein Scheitern sei nicht ausgeschlossen.

Die Ärztegewerkschaft fordert tarifliche Verbesserungen für die 20.000 Ärzte an Unikliniken im Gesamtvolumen von 6,3 Prozent. Ohne Kompromiss sollen die 23 betroffenen Universitätskliniken von Montag an gleichzeitig voll bestreikt werden. Patienten sollen - außer bei Notfällen - von anderen Kliniken etwa in kommunaler oder kirchlicher Hand versorgt werden.

In den Ländern Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen und Rheinland-Pfalz wird in jedem Fall nicht gestreikt. Diese Länder sind entweder nicht in der Tarifgemeinschaft, dort gibt es keine Unikliniken oder für die Kliniken gelten andere Tarifbedingungen.

Im Fall einer Grundsatzeinigung könnte die große Tarifkommission der Ärztegewerkschaft beschließen, den Streik auszusetzen.

Bei einer Urabstimmung der Klinikärzte-Gewerkschaft hatten 97,4 Prozent für einen Arbeitskampf votiert.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17891)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

15:47Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »