Ärzte Zeitung, 08.11.2011

Kreye löst Buch beim Hausärzteverband im Nordosten ab

An der Spitze des Hausärzteverbandes in Mecklenburg-Vorpommern steht künftig Dr. Dieter Kreye. Größte Herausforderung für den Verband ist der Schwund bei den jungen Mitgliedern.

KV-Vize wird Hausärzte-Chef im Nordosten

Führt den Hausärzteverband im Nordosten: Dr. Dieter Kreye aus Neubrandenburg.

© Schnack

ROSTOCK (di). Dr. Dieter Kreye aus Neubrandenburg ist neuer Hausärztechef in Mecklenburg-Vorpommern. Die Delegiertenversammlung wählte den Neubrandenburger am Rande des 18. Hausärztetages Mecklenburg-Vorpommern in Rostock zum Nachfolger von Dr. Astrid Buch.

Dr. Astrid Buch ist künftig Stellvertreterin

Die Rostocker Allgemeinärztin hatte nach neun Jahren an der Verbandsspitze nicht erneut kandidiert und ist künftig Stellvertreterin. Buch begründete diesen Schritt mit ihrem schon vorbereiteten Rückzug aus ihrer Gemeinschaftspraxis. Ursprünglich hatte Buch nur für zwei Jahre an der Verbandsspitze stehen wollen.

Aus dem geplanten Interimsamt ist eine lange Periode mit satten Honorarzuwächsen für die Hausärzte geworden. Buchs Amtszeit war geprägt von einem Schulterschluss zwischen Verband und KV im Nordosten.

In dieser Zeit sind den Hausärzten deutliche Honorarzuwächse gelungen. Nach eigenen Angaben liegen die Hausarztvergütungen an der Ostsee inzwischen bundesweit an der Spitze. Parallel dazu haben die Nachwuchssorgen jedoch nicht abgenommen.

Buch vermisst die Unterstützung junger Kollegen

Dies gilt auch für den Verband: Inzwischen liegt die Mitgliederzahl unter 500, damit sind keine 50 Prozent der niedergelassenen Allgemeinärzte im Nordosten mehr im Hausärzteverband organisiert. Buch vermisst besonders die Unterstützung von jungen Kollegen in der Standespolitik.

Im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung" appellierte die Hausärztin an ihre Kollegen, sich trotz vielfältiger Verpflichtungen in Praxis und Familie und trotz aktueller Zufriedenheit mit der Honorarsituation der Berufspolitik zu widmen. Sie befürchtet, dass die errungenen Erfolge sonst schnell der Vergangenheit angehören könnten.

Buchs Nachfolger wird die enge Zusammenarbeit mit der KV fortführen. Kreye ist zweiter Vorsitzender der KV Mecklenburg-Vorpommern. KV-Chef Dr. Wolfgang Eckert bleibt Beisitzer im Vorstand des Hausärzteverbandes.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Warum bei Dicken das Hirn hungert

Das Gehirn von schlanken und fettleibigen Personen reagiert unterschiedlich auf Energiezufuhr, so eine Studie. Und: Es gibt dabei eine Parallele zwischen Übergewicht und Depression. mehr »

Ärzte kritisieren AfD-Anfrage im Bundestag

Ärzte beschuldigen die Fraktion "Alternative für Deutschland" (AfD), mit zwei gesundheitsbezogenen parlamentarischen Anfragen gezielt Stimmung gegen Migranten zu machen. mehr »

"Je härter der Knoten, desto höher die Krebs-Wahrscheinlichkeit"

Schilddrüsenknoten werden immer häufiger diagnostiziert. Warum das so ist, welche Untersuchungen zur Abklärung nötig sind und welche Methode immer bedeutender wird, erläutert der Endokrinologe Prof. Matthias Schott. mehr »