Ärzte Zeitung, 17.11.2011

KV Rheinland-Pfalz senkt Verwaltungskostensatz

KV Rheinland-Pfalz senkt Verwaltungskostensatz

MAINZ (chb). Die KV Rheinland-Pfalz wird ihren Verwaltungskostensatz im nächsten Jahr um 0,2 Prozentpunkte auf dann 2,5 Prozent senken.

Das ist der niedrigste Verwaltungskostensatz der KV Rheinland-Pfalz seit der Fusion der damals vier KVen zu einer Landes-KV im Jahr 2004.

Damals mussten die rheinland-pfälzischen Vertragsärzte eine Umlage von 2,95 Proeznt bezahlen.

Mit 2,5 Prozent liege Rheinland-Pfalz im Mittelfeld aller 17 Kassenärztlichen Vereinigungen, sagte Martin Schönung, Geschäftsbereichsleiter bei der KVRLP. Ärzte, die weiter manuell abrechnen, müssen pro Abrechnungsfall 2,50 Euro bezahlen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19262)
Organisationen
KV Rheinland-Pfalz (379)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Höherer Zuschlag für Terminvermittlung

Das Bundeskabinett will sich heute mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz beschäftigen. Am Entwurf wurde vorab noch gebastelt – er enthält wichtige Änderungen. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »