Ärzte Zeitung, 05.12.2011

Agnes Zwei startet mit Fortbildungen

POTSDAM (ami). Die Arbeitsgemeinschaft IGiB (Innovative Gesundheitsversorgung in Brandenburg) von KV Brandenburg (KVBB), AOK Nordost und Barmer GEK beginnt mit dem Roll-out für das Modellprojekt zur Arztentlastung Agnes Zwei.

Ab Januar findet der erste Kurs für Arzthelferinnen statt. Die 30 Plätze der berufsbegleitenden Fortbildung sind gut nachgefragt.

"Möglicherweise muss noch ein zweiter Kurs aufgemacht werden", kündigte KVBB-Chef Dr. Hans-Joachim Helming der Vertreterversammlung an.

Er wies darauf hin, dass sich der Ersatzkassenverband vdek, die Betriebs- und die Innungskrankenkassen nicht an der Finanzierung beteiligen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19227)
Organisationen
AOK (7536)
KV Brandenburg (547)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »