Ärzte Zeitung, 08.12.2011

Keine bessere Versorgung bei Psychotherapeuten

BERLIN (sun). Bereits heute warten Patienten zu lang auf einen Termin beim Psychotherapeuten. Durch das Versorgungsstrukturgesetz werde sich das nicht verbessern, so die Deutsche Psychotherapeutenvereinigung (DPtV).

Dazu hätte die Koalition einen konkreten Auftrag an den Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) erteilen müssen, das Einwohner-Psychotherapeuten-Verhältnis neu zu berechnen. Darauf habe sich die Koalition nicht verständigen können.

Damit liege das Verfahren jetzt allein in der Hand des GBA. So könne es bei der "auf falschen Annahmen beruhenden Überversorgung" bleiben, warnte die DPtV.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

Hausärzte zur Kooperation mit Pflegeheimen verpflichtet

Union und SPD bringen ihr zweites Gesetzespaket in der Gesundheitspolitik auf den Weg. Es geht um ein Milliarden Euro schweres Pflege-Programm. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »