Ärzte Zeitung, 15.12.2011

Hessens Kliniken wollen Sanierungsbeitrag kippen

DARMSTADT (ine). Die chronische Unterfinanzierung der Kliniken war Thema auf dem Hessischen Krankenhaustag in Darmstadt.

Hessens Klinikvertreter fordern Politiker auf, die Kürzungen zu Lasten der Krankenhäuser in Höhe von 600 Millionen Euro im kommenden Jahr zurückzunehmen.

Angesichts der Milliardenüberschüsse der Krankenkassen seien die Kürzungen nicht vertretbar, hieß es auf dem Hessischen Krankenhaustag in Darmstadt. Die Summe aller Reserven im GKV-System belaufe sich auf 30 Milliarden Euro, hieß es.

"Für mich ist es ein Unding, dass die Bundesregierung trotz der aktuellen GKV-Finanzentwicklung weiter am Sanierungsbeitrag der Kliniken festhalten will", sagte Peter Römer, Präsident der Hessischen Krankenhausgesellschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

Erste Beschwerden gegen Facebook und Google

Unmittelbar nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat der Verein "Noyb" erste Anzeigen gegen Google und Facebook wegen "Zwangszustimmungen" auf den Weg gebracht. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »