Ärzte Zeitung online, 31.12.2011

Grundlagen der Leichenschau online vermittelt

STUTTGART (mm). Ärzte aus Baden-Württemberg können ab sofort ein kostenloses Lernmodul der Ärztekammer nutzen, mit dem sie die medizinischen Grundlagen der Leichenschau vermittelt bekommen.

Die Mediziner sollen dabei lernen, die morphologischen Zeichen forensisch relevanter Gewalteinwirkung zu interpretieren, die Todesart richtig zu klassifizieren und die Todesbescheinigung korrekt auszustellen.

Für die vollständige Bearbeitung aller fünfzehn Fälle können 45 Fortbildungspunkte erworben werden. Das Lernmodul basiert auf Fällen des Instituts für Rechtsmedizin am Uniklinikum Münster.

Bei erfolgreichem Abschluss einer Lerneinheit werden die erworbenen Fortbildungspunkte an den Elektronischen Informationsverteiler (EIV) gemeldet und über diesen dem Fortbildungskonto des teilnehmenden Arztes gutgeschrieben.

Darüber hinaus erhält der Arzt eine Teilnahmebescheinigung. Das Lernmodul fußt auf dem INMEDEA-Simulator, der aus dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt "Prometheus" hervorging.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »