Ärzte Zeitung, 11.01.2012

Linke wollen Auskunft zur Approbationsnovelle

BERLIN (bee). Die Bundestagsfraktion der Partei Die Linke verlangt von der Bundesregierung Auskunft zur geplanten Änderung der Approbationsordnung.

Die Abgeordneten interessieren sich für die geplante Evaluation zur Qualität der Ausbildung im Praktischen Jahr (PJ). Hier stellt sich für die Linken die Frage, warum die Evaluationen intern und nicht durch ein unabhängiges Institut erfolgen sollen.

Ebenso wollen die Abgeordneten wissen, welche Auswirkungen die Änderung der Approbationsordnung auf die Bafög-Zahlungen haben werden. Die Änderung der Approbationsordnung soll im Februar auf der Tagesordnung im Bundesrat stehen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Impfmuffel gefährden globale Gesundheit

Mangelnde Impfbereitschaft zählt laut der WHO zu den gegenwärtig größten Gesundheitsrisiken der Welt. mehr »

Varizellen-Impfung – ein Segen für Kinder

Seit 2004 wird allen Kindern die Impfung gegen Windpocken empfohlen. Der Schutz ist eine Erfolgsgeschichte: Die Krankheit wurde zurückgedrängt und mögliche schwere Komplikationen werden vermieden. mehr »