Ärzte Zeitung, 11.01.2012

Linke wollen Auskunft zur Approbationsnovelle

BERLIN (bee). Die Bundestagsfraktion der Partei Die Linke verlangt von der Bundesregierung Auskunft zur geplanten Änderung der Approbationsordnung.

Die Abgeordneten interessieren sich für die geplante Evaluation zur Qualität der Ausbildung im Praktischen Jahr (PJ). Hier stellt sich für die Linken die Frage, warum die Evaluationen intern und nicht durch ein unabhängiges Institut erfolgen sollen.

Ebenso wollen die Abgeordneten wissen, welche Auswirkungen die Änderung der Approbationsordnung auf die Bafög-Zahlungen haben werden. Die Änderung der Approbationsordnung soll im Februar auf der Tagesordnung im Bundesrat stehen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Wenn Frauen beim Sex Urin verlieren

Unwillkürlicher Urinabgang beim Geschlechtsverkehr tritt bei Frauen öfter auf, als viele glauben. Gesprochen wird darüber nur selten. Dabei könnte den Betroffenen geholfen werden. mehr »

Aufgeschlossen, aber schlecht informiert

Jugendliche und junge Erwachsene halten sich beim Thema Organspende für eher schlecht informiert. Trotzdem sind sie dafür wesentlich aufgeschlossener als Ältere. mehr »

Hirnschaden durch zu viel Selen

Fast blind und dement kommt eine Frau zum Arzt. Dieser findet das Problem: Sie hat lange viele Selenpillen geschluckt. Die Nahrungsergänzung schädigte ihr Hirn dauerhaft. mehr »