Ärzte Zeitung, 25.01.2012

Gitter neue Kammerpräsidentin in Bremen

Klaus-Dieter Wurche stellte sich in Bremen nicht mehr zur Wahl. Seine bisherige Stellvertreterin rückt jetzt auf den Chefsessel in der Ärztekammer vor.

Heidrun Gitter ist neue Kammerpräsidentin in Bremen

Gitter: Neue Kammerpräsidentin in Bremen.

© ÄK Bremen

BREMEN (cben). Die Kinderchirurgin Dr. Heidrun Gitter ist neue Präsidentin der Ärztekammer Bremen (ÄKHB). In ihrer konstituierenden Sitzung wählten die 30 Delegierten der Ärztekammer Bremen die bisherige Vizepräsidentin an die Spitze der Kammer.

Gitter beerbt den Bremerhavener Klinik-Radiologen Klaus Dieter Wurche, der das Amt seit 2004 ausgeübt hat. Er hatte sich nicht wieder zur Präsidentenwahl gestellt.

Heidrun Gitter wurde 1996 erstmals in die Delegiertenversammlung der Ärztekammer Bremen gewählt, seit 2000 arbeitet sie im Kammervorstand mit, seit 2008 als Vizepräsidentin.

Sie leitet den Ausschuss Krankenhaus der Ärztekammer und vertritt die Ärztekammer Bremen in den Krankenhaus- und Weiterbildungsgremien der Bundesärztekammer. Neben der Kammerarbeit ist sie Vorsitzende des Bremer Landesverbandes des Marburger Bundes (MB).

Relativ glatte Wahl

Als Fachärztin für Kinderchirurgie arbeitet sie als leitende Oberärztin in der Klinik für Kinderchirurgie im Klinikum Bremen Mitte (KBM).

Gitter erhielt im ersten Wahlgang 26 der 29 Stimmen. Sie zeigte sich zufrieden mit der "relativ glatten" Wahl, wie sie der "Ärzte Zeitung" sagte.

"Das zeigt, wie gut die Vorgespräche mit den einzelnen Gruppen gelaufen sind." Als neue Präsidentin will sie der Bremer Kammer in Zukunft mehr Gewicht auf der Bundesebene verschaffen.

"Wir werden häufiger nach Berlin zurückfunken, was die Bremer Kammer meint", erklärte Gitter.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »