Ärzte Zeitung, 31.01.2012

Kardiologen wehren sich gegen AOK-Vorwurf

NEU-ISENBURG (eb). Der Berufsverband der Niedergelassenen Kardiologen (BNK) wehrt sich gegen den Vorwurf der AOK, in Deutschland würden Milliarden bei Ärzten und Kliniken versickern.

Diesen Vorwurf hatte Uwe Deh, Vorstandsmitglied des AOK-Bundesverbandes, vergangene Woche ausgesprochen.

"Wir stellen fest, dass hier wieder einmal ohne belegbare Zahlen diffamierende Behauptungen aufgestellt wurden", erklärte BNK-Sprecher Dr. Heribert Brück. Das Gesundheitssystem sei im internationalen Vergleich gut aufgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »