Ärzte Zeitung, 15.02.2012

Bayern: Stelle gegen Bürokratie kommt gut an

Anlaufstelle für Bürokratieabbau kommt gut an

MÜNCHEN (reh). Die von der KV Bayerns (KVB) und dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit (StMUG) gemeinsam eingerichtete Anlaufstelle für Bürokratieabbau erfreut sich großer Resonanz in der Ärzteschaft.

Bereits in den ersten zwei Monaten seien über 300 Hinweise auf vermeidbare Bürokratie von mehr als 120 Ärzten und Psychotherapeuten aus Bayern eingegangen, sagt Dr. Ilka Enger, zweite stellvertretende Vorstandsvorsitzende der KVB.

Die Anlaufstelle für Bürokratieabbau gibt es seit dem 1. November 2011. Praxisteams können dort überflüssige bürokratische Anforderungen melden und Verbesserungsvorschläge einreichen. Enger: "Jeder Vorschlag wird genau geprüft."

buerokratieabbau@kvb.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »