Ärzte Zeitung, 15.02.2012

Südwest-Hausärzteverband rät zum Widerspruch

STUTTGART (fst). Der Hausärzteverband in Baden-Württemberg rät seinen Mitgliedern, gegen die KV-Abrechnung des dritten Quartals 2011 Widerspruch einzulegen.

Dieser habe dann fristwahrende Wirkung, heißt es in einem Rundschreiben des Hausärzteverbandes vom Mittwoch. Grund für die Empfehlung sind "fortbestehende grundsätzliche Bedenken" beim System der Zumessung von Regelleistungsvolumina.

Einzelheiten erläutert der Verband nicht. Zu dieser Frage würden bereits vor den Sozialgerichten Musterverfahren geführt.

Deren Ausgang sei aber nicht einschätzbar, schreiben Verbandschef Dr. Berthold Dietsche und sein Vize Dr. Frank-Dieter Braun.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »