Ärzte Zeitung, 20.02.2012

"Keine Arztzulassung unterhalb Approbation"

BERLIN (fst). Mit Blick auf die European Medical School hat die Bundesärztekammer ihre Forderung erneuert, es dürfe "unterhalb des Status der ärztlichen Approbation keine Arztzulassung geben", sagte BÄK-Vizepräsidentin Dr. Martina Wenker.

Die Universitäten Groningen (Niederlande) und Oldenburg bieten ab dem Wintersemester 2012/13 eine Medizinerausbildung mit dem Bachelor- oder Masterabschluss (Groningen) oder Staatsexamen (Odenburg) an.

Die gestiegenen Anforderungen an ein komplexes Krankheitsverständnis und multimodale Therapiekonzepte vertrügen sich nicht mit einem drei- bis vierjährigen Bachelor-Medizinstudium.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »