Ärzte Zeitung, 22.03.2012

Hartmannbund: Diskussion um PKV "absurd"

Die Milliardenüberschüsse in der gesetzlichen Krankenkassen verleiten dazu, das Ende der PKV zu prophezeien. Das hält der Hartmannbund für überstürzt.

BERLIN (eb). Die Diskussion über die Zukunft der Privaten Krankenversicherung hält der Vorsitzende des Hartmannbundes, Dr. Klaus Reinhardt, für absurd und gefährlich.

Vor dem Hintergrund der enormen demografischen Herausforderungen einer alternden Gesellschaft sei es abwegig, ausgerechnet ein System in Frage zu stellen, "das auf Nachhaltigkeit und Demografiefestigkeit durch Rückstellungen setze".

Reinhardt fürchtet, dass sich einige Gesundheitspolitiker durch das momentane Einnahmehoch der Gesetzlichen Krankenkassen dazu verleiten ließen, das vorzeitige Ende der PKV einzuläuten.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17894)
Organisationen
Hartmannbund (723)
Personen
Klaus Reinhardt (205)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »