Ärzte Zeitung, 29.03.2012

1,25 Prozent mehr: KV Thüringen ist dennoch zufrieden

WEIMAR (rbü). Die KV Thüringen geht erfreut aus den Vertragsverhandlungen mit den Kassen. "Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis", sagt KV-Chefin Regina Feldmann.

Die Steigerung der Gesamtvergütung bleibe zwar auf 1,25 Prozent limitiert, man könne jedoch zusätzliche kleine Erfolge vorweisen.

Darunter Verbesserungen für Belegärzte, die künftig extrabudgetär vergütet werden. Außerdem sei die beabsichtigte Begrenzung des Mammografie-Screenings abgeschmettert worden.

Fallen gelassen hätten die Kassen auch die Forderung nach Honorarkürzung wegen fehlender Fortbildungspunkte.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »