Ärzte Zeitung, 29.03.2012

Baumgärtner will das Streikrecht zurück

STUTTGART (fst). Der Medi-Verbund ermittelt in einer Umfrage unter Mitgliedern und weiteren Ärzten in Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und Hessen, wie sie zum Streikrecht für Vertragsärzte stehen.

Man wolle ein "Stimmungsbild" einholen, bevor das Thema bundesweit auf die Agenda gehoben werde, sagte der Medi-Vorsitzende Dr. Werner Baumgärtner. Niedergelassene Ärzte hätten ihr Streikrecht seinerzeit zugunsten des Kollektivvertrags aufgegeben.

Doch durch Kliniköffnungen, IV- und Selektivverträge sei der Kollektivvertrag mittlerweile ausgehöhlt. Daher sei es "konsequent, dass wir das Streikrecht zurückfordern", so Baumgärtner.

Formal sei der Arztberuf ein freier Beruf, tatsächlich gälten für Vertragsärzte viele die Freiberuflichkeit einschränkende Vorgaben.

Baumgärtner zeigte sich optimistisch, dass die Medi-Mitglieder die Forderung des Vorstandes "mit eindeutigem Votum unterstützen".

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Höherer Zuschlag für Terminvermittlung

Das Bundeskabinett will sich heute mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz beschäftigen. Am Entwurf wurde vorab noch gebastelt – er enthält wichtige Änderungen. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »