Ärzte Zeitung, 16.04.2012

Ärzte sollen NRW-Parteien im Wahlkampf auf den Zahn fühlen

Die KVen stellen Wahlprüfsteine auf, mit denen Ärzte Parteivertreter konfrontieren sollen.

KÖLN (iss). Im NRW-Wahlkampf wollen die KV Nordrhein (KVNo) und die KV Westfalen-Lippe (KVWL) den Spitzenvertretern und den Gesundheitspolitikern der Parteien auf den Zahn fühlen. Dafür haben sie Wahlprüfsteine aufgestellt.

"Die Prüfsteine sind auch eine Anregung für unsere Mitglieder, damit sie in Wahlkampfveranstaltungen und bei Diskussionen auf die Probleme der ambulanten Versorgung aufmerksam machen können", sagt KVWL-Chef Dr. Wolfgang-Axel Dryden.

Die KVen stellen die Positionen ins Internet, die KVWL verschickt sie zudem mit ihrer Publikation "Pluspunkt".

Sechs Themen

In den Wahlprüfsteinen greifen die KVNo und die KVWL sechs Themen auf: die Vergütungsgerechtigkeit zur Sicherung einer leistungsfähigen Medizin in NRW; Anreize für eine bedarfsgerechte Aus- und Weiterbildung; die Stärkung der grundversorgenden, konservativ tätigen Arztgruppen; die Förderung der Sicherstellung in gefährdeten Regionen; die ausreichende Finanzierung der psychotherapeutischen Versorgung und die Schaffung angemessener Rahmenbedingungen für die ärztliche Tätigkeit. Die Politiker sollen dazu ihre Position darlegen.

"An diesen Wahlprüfsteinen werden wir die gesundheitspolitischen Vorstellungen und Aussagen der Parteien messen. Jetzt im Wahlkampf, aber auch im konkreten Handeln als Regierung oder Opposition", schreiben Dryden und der KVNo-Vorsitzende Dr. Peter Potthoff in einem Begleitbrief zu den Prüfsteinen.

"Die Mitglieder sollen den Parteivertretern in Diskussionen deutlich machen, dass sie sich mit den Problemen der Ärzte befassen müssen, wenn sie ihre Stimme haben wollen", sagt Dryden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Zahl der Atemwegsinfekte bundesweit stark erhöht

In der 7. KW wurden 22.813 Influenza-Fälle an das Robert Koch-Institut (RKI) gemeldet, das sind rund 8000 mehr als in der Woche zuvor. mehr »

Welcher Sport tut den Gefäßen gut?

Sportliche Menschen scheinen anfälliger für atherosklerotische Koronarveränderungen zu sein als faulere. Neue Studiendaten legen nahe, dass dabei die Sportart von Bedeutung ist. mehr »

Bald Bluttest auf Brustkrebs?

18.30 hForscher an der Universität Heidelberg haben ein neues Verfahren entwickelt, mit dem sich über einen Bluttest Brustkrebs leichter erkennen lässt. Die Sensitivität wird mit 75 Prozent angegeben. Doch es gibt auch kritische Stimmen. mehr »