Ärzte Zeitung, 08.05.2012

Bei Rheuma rasch überweisen

Früherkennung beim Hausarzt, Behandlung bei Haus- und Facharzt. Durch den Vertrag der KV Bremen und der AOK Bremen/Bremerhaven kann bei Verdacht auf Rheuma schneller an den Facharzt überwiesen werden - das bietet auch Vorteile für Patienten.

BREMEN (cben). Bremer Hausärzte können ihre Patienten mit Verdacht auf Rheuma nun schneller an einen Spezialisten überweisen.

Ein Versorgungsvertrag zwischen der AOK Bremen/Bremerhaven und der KV Bremen startete am 1. April. Wesentliche Bestandteile sind die Früherkennung und ein zwischen Haus- und Facharzt abgestimmtes Fallmanagement.

Bei Verdacht auf eine rheumatische Erkrankung untersucht der Hausarzt und überweist den Patienten mit einem Befundbogen an den Spezialisten.

Die Voruntersuchungen entlasten die Spezialisten, die deshalb innerhalb von 14 Tagen einen Termin zusichern können, so die KVHB.

Sollte sich der Verdacht bestätigen, stimmen sich Haus- und Facharzt bei der Therapie eng ab. Die Patienten könnten entscheiden, ob sie die Therapie nach dem Behandlungsplan beginnen wollen.

Für diesen Fall schreiben sie sich für ein Jahr beim Facharzt ein. Den schnellen Termin beim Spezialisten können im Land Bremen alle Allgemeinmediziner und hausärztliche Internisten vermitteln, die am Hausarztvertrag der KV Bremen angeschlossen sind - das sind 90 Prozent aller Hausärzte, so die KVHB.

Nach Angaben der KV leiden etwa ein Prozent der Menschen unter einer rheumatoiden Arthritis, Frauen dreimal häufiger als Männer.

Ab dem 55. Lebensjahr sind fünf Prozent der Frauen und zwei Prozent der Männer betroffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »