Ärzte Zeitung, 15.05.2012

Berlin: Abrechnungsfehler ärgern Ärzte

Abrechnungsfehler ärgern Ärzte

BERLIN (ami). Die Fehler in der Abrechnung des dritten Quartals 2009 bei der KV Berlin stiften immer noch Unruhe bei den niedergelassenen Ärzten in Berlin.

Viele Nervenärzte leiden derzeit unter den Rückforderungen der KV. Das berichtete der Berliner Vorsitzende des Berufsverbands Deutscher Nervenärzte Dr. Gerd Benesch bei der Vertreterversammlung der KV im Mai.

Vielen seiner Fachkollegen seien bei der letzten Abrechnung Summen von 10.000 bis 20.000 Euro abgezogen worden. "Da ist für Viele eine wirkliche wirtschaftliche Not entstanden", sagte Benesch.

KV-Vize Dr. Uwe Kraffel gestand in diesem Zusammenhang erneut ein, dass die Abrechnung des dritten Quartals 2009 "in erheblichem Maße unregelmäßig gelaufen" sei.

Er wies aber auch daraufhin, dass die Rückforderungen damals bereits angekündigt worden sind. Ärzte, die dadurch außergewöhnlich belastet sind, können sich an die Mitarbeiter der Abrechnungsabteilung wenden, um individuelle Lösungen zu vereinbaren.

"Dazu sind die Mitarbeiter der Abteilung in gewissem Rahmen autorisiert", sagte Kraffel.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Malaria-Gefahr wächst

Weltweit steigen Erkrankungszahlen an Malaria seit zwei Jahren wieder. Es trifft nicht nur Kinder in Entwicklungsländern, sondern auch Reisende aus Deutschland. mehr »

Kein Frühstück = höheres Diabetes-Risiko

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko für Diabetes. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Gutachter schlagen neuen Pflege-TÜV vor

Weg mit den umstrittenen Pflegenoten, ist das Ziel eines neuen Pflege-TÜVs. Im Mittelpunkt soll nicht mehr die Dokumentation stehen, sondern die Ergebnisqualität stehen. mehr »