Ärzte Zeitung, 25.07.2012

Pädiater beraten über Alkoholsucht bei Jugendlichen

HAMBURG (ras). Die Zusammenhänge der veränderten Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen und neuen pädiatrischen Problemen steht im Fokus der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) 2012.

Zur Tagung mehrer wissenschaftlicher pädiatrischer Fachgesellschaften vom 13. bis 16. September werden mehr als 3000 Kinder- und Jugendärzte nach Hamburg kommen.

Ein Thema, sei der steigende exzessive Alkoholkonsum bereits in jungen Jahren. Etwa 160.000 Kinder und Jugendliche werden entweder als bereits alkoholabhängig oder zumindest stark gefährdet angesehen.

Besonders alarmierend sei, dass 18 Prozent der eingewiesenen Kinder und Jugendlichen jünger als 15 Jahre gewesen sind.

Auf dem Kongress werden daher Experten unterschiedlicher Fachrichtungen ihre Forschungs- und Therapieansätze für psychosoziale Fragen und Sucht-Erkrankungen vorstellen, kündigt der wissenschaftliche Kongressleiter Professor Kurt Ullrich aus Hamburg an.

Kongress-Homepage: www.dgkj2012.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »

Es gibt deutlich mehr ausbildende Ärzte

Vor drei Jahren wurde die Förderung der ärztlichen Weiterbildung verbessert. Das zeigt offenbar Wirkung: In deutlich mehr Praxen werden nun Ärzte ausgebildet. mehr »