Ärzte Zeitung, 21.08.2012

Erstes Quartal 2012

Berliner Ärzte erzielen Rekordhonorare

BERLIN (ami). Rekordhonorare zahlt die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin für das erste Quartal 2012 aus.

"Es war das beste Quartal, das wir je hatten", sagte Berlins KV-Vize Dr. Uwe Kraffel der KV-Vertreterversammlung im August. Erstmalig überschreite die Vergütung für extrabudgetäre Leistungen die Millionen-Marke.

Insgesamt fließen für das erste Quartal des Jahres 393,5 Millionen Euro an die Ärzte in Berlin.

Die Honorarbescheide versendet die KV Berlin Ende August, die Restzahlungen erfolgten wenig später, kündigte Kraffel an.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19778)
Organisationen
KV Berlin (834)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[22.08.2012, 07:48:07]
Dr. Johannes Hupfer 
Rekord, aber wie ?
Solch dümmliches Geschreibsel lässt jeden Kassenfunktionär frohlocken.
Ist das nicht Grund genug den Punktwert abzusenken?
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Suizidgefahr – Warnhinweis für die Pille

Die Pille und andere hormonelle Verhütungsmethoden sind in Deutschland weit verbreitet. Auf mögliche Folgen für die Psyche sollen Anwenderinnen künftig verstärkt hingewiesen werden. mehr »

Impfmuffel gefährden globale Gesundheit

Mangelnde Impfbereitschaft zählt laut der WHO zu den gegenwärtig größten Gesundheitsrisiken der Welt. mehr »