Ärzte Zeitung, 09.11.2012

Behandlungsfehler

Gutachter sollen schneller verfügbar sein

KÖLN. Die Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) will Patienten den Zugang zur Gutachterkommission für ärztliche Haftpflichtfragen erleichtern.

Die Kammer hat eine neue Broschüre veröffentlicht, in der die wichtigsten Fragen zur Arbeit der Gutachter erläutert werden.

Darüber hinaus können sich die Patienten unter einer neuen Service-Nummer telefonisch an die Kommission wenden.

Noch mehr Transparenz erwünscht

"Wir wollen damit noch mehr Transparenz schaffen", sagt ÄKWL-Präsident Dr. Theodor Windhorst. Die Kammer wolle den offenen Umgang mit potenziellen Falschbehandlungen fördern.

Das verbessere den Patientenschutz und erhöhe die Sicherheit für Ärzte. "Der Vorwurf eines Behandlungsfehlers muss objektiv und transparent verfolgt werden", betont Windhorst.

Er spricht sich für eine noch stärkere Kultur des Umgangs mit Fehlern innerhalb der Ärzteschaft aus. Zwischenfälle müssten offensiv aufgearbeitet werden.

"Aus unserer Sicht gewinnen Risikomanagement und Fehlervermeidungsstrategien zunehmend an Bedeutung, damit es zu einer Stabilisierung des Vertrauensverhältnisses zwischen Arzt und Patient kommt." (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alzheimer-Anzeichen schon 25 Jahre vor Ausbruch

Die Alzheimer-Demenz kündigt sich in einigen Formen offenbar lange vor Krankheitsbeginn an. Das bringt Zeit, um die Erkrankung zu verhindern - womöglich sogar zwei Jahrzehnte. mehr »

Placebo ist nicht gleich Placebo

Ein Scheinmedikament zu verordnen, gilt manchen Ärzten als anrüchig - andere halten es für legitim. Bei vielen hängt es davon ab, woraus das spezielle Placebo besteht. mehr »

Wie Ärzte Hausbesuche richtig delegieren

Das EBM-Kapitel 38 macht den NäPA-Hausbesuch auch für Fachärzte interessant. Was abgerechnet werden darf, hängt nämlich entscheidend von der Qualifikation der Praxismitarbeiterin ab. mehr »