Ärzte Zeitung, 29.11.2012

Einigung

Arzneibudget in Hamburg steht

HAMBURG. Das Arznei- und Verbandmittelbudget in Hamburg steigt 2013 um rund sieben Prozent. Darauf einigten sich KV und Kassen in der Hansestadt.

Für Heilmittel wurde das Budget um 18 Prozent angehoben - auf das Niveau des tatsächlichen Ausgabenniveaus von 2011. Damit erreicht das Budget nach Angaben der KV "erstmals ein realistisches Niveau".

Außerdem wurden neue Richtgrößen für die Arzneimittelverordnung in 2013 vereinbart. Die derzeit noch gültigen Richtgrößen waren mit Medikamentenpreisen berechnet, die noch aus den 1990er Jahren stammten.

Als Folge werden sich die Richtgrößen für einzelne Gruppen deutlich verändern. Die Richtgrößen werden veröffentlicht unter www.kvhh.de. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »