Ärzte Zeitung, 29.11.2012

Einigung

Arzneibudget in Hamburg steht

HAMBURG. Das Arznei- und Verbandmittelbudget in Hamburg steigt 2013 um rund sieben Prozent. Darauf einigten sich KV und Kassen in der Hansestadt.

Für Heilmittel wurde das Budget um 18 Prozent angehoben - auf das Niveau des tatsächlichen Ausgabenniveaus von 2011. Damit erreicht das Budget nach Angaben der KV "erstmals ein realistisches Niveau".

Außerdem wurden neue Richtgrößen für die Arzneimittelverordnung in 2013 vereinbart. Die derzeit noch gültigen Richtgrößen waren mit Medikamentenpreisen berechnet, die noch aus den 1990er Jahren stammten.

Als Folge werden sich die Richtgrößen für einzelne Gruppen deutlich verändern. Die Richtgrößen werden veröffentlicht unter www.kvhh.de. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Impfmuffel gefährden globale Gesundheit

Mangelnde Impfbereitschaft zählt laut der WHO zu den gegenwärtig größten Gesundheitsrisiken der Welt. mehr »

Varizellen-Impfung – ein Segen für Kinder

Seit 2004 wird allen Kindern die Impfung gegen Windpocken empfohlen. Der Schutz ist eine Erfolgsgeschichte: Die Krankheit wurde zurückgedrängt und mögliche schwere Komplikationen werden vermieden. mehr »