Ärzte Zeitung, 16.04.2013
 

Brandenburg

Zweite KV-Praxis sichert Standort im Grenzgebiet

POTSAM/BAD FREIENWALDE. In Brandenburg hat im April die zweite Hausarztpraxis der KV eröffnet. In der KV RegioMed-Praxis im grenznahen Bad Freienwalde ist der Internist Sergius Moor als Hausarzt in Anstellung bei der KVBB tätig.

"Wir freuen uns auf diese neue Herausforderung und die Zusammenarbeit mit den ärztlichen Kollegen bei der medizinischen Betreuung der Patienten", sagte Moor. Ihm zur Seite steht die Angestellte Marina Michaelis.

Wie schon die erste KV RegioMed Praxis in Joachimsthal ist auch die Eigeneinrichtung der KVBB in Bad Freienwalde in Kooperation mit dem Gesundheitsdienstleister patiodoc AG entstanden.

Patiodoc betreibe bereits andere Gesundheitseinrichtungen und verfüge über Erfahrungen, so KV-Chef Dr. Hans-Joachim Helming. Er verwies darauf, dass es neuer Strukturen bedürfe, um vor allem die Versorgung auf dem Land zu sichern. Eine solche sei die RegioMed Praxis.

Die erste Praxis dieser Art ist zum Jahreswechsel in Joachimsthal eröffnet worden. Beide Eigeneinrichtungen der KV sichern den Fortbestand etablierter Hausarztpraxen mit angestellten Ärzten.

Die Praxen sind ein Element aus dem Baukasten KV RegioMed zur Entwicklung neuer Versorgungsformen. Weitere Module sind etwa die Bereitschaftspraxen der KV in Kooperation mit Kliniken, der Patientenbus in Kooperation mit Kommunen und einem Landkreis und die KV RegioMed Zentren. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Frauen schuld an "Männergrippe"?

Jammernde Männer mit Erkältung sind keine Weicheier, sie leiden tatsächlich stärker. Das liegt wohl am Testosteron. Und an Frauen, die testosterontriefende Männer bevorzugen. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

2002 gab es um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen eine hochemotionale Debatte. Heute ist der Pionier von ehedem mit dem Stand seiner Arbeit zufrieden. Doch nicht nur er fürchtet durch das Stammzellgesetz Nachteile für Forscher in Deutschland. mehr »

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »