Ärzte Zeitung, 18.06.2013

Ärzte und Apotheker Hand in Hand

Allianz der Heilberufe gegründet

Ärzte und Apotheker Seite an Seite: In einer Allianz wollen sie dafür kämpfen, dass die gute Versorgung in Deutschland erhalten bleibt.

BERLIN. Ärzte, Zahnärzte und Apotheker wollen gemeinsam die Gesundheitsversorgung in Deutschland erhalten und weiterentwickeln. Aus diesem Grund haben sie die "Allianz der Heilberufe" gegründet.

Mitglieder sind der Deutsche Apothekerverband (DAV), der NAV-Virchow-Bund, der Spitzenverband Fachärzte Deutschland (SpiFa), der Freie Verband Deutscher Zahnärzte (FVDZ) und der Verband der Privatärztlichen Verrechnungsstellen (PVS).

Erste Projekte der Allianz sind für den Sommer geplant. Bereits in den nächsten Wochen will das Bündnis konkrete Versorgungsprobleme angehen.

Das Ziel: "Wir wollen, dass der gegenseitige Respekt und die Wertschätzung zwischen den Heilberufen einerseits sowie zwischen Heilberufen und Politik und Krankenkassen andererseits wiederhergestellt werden", sagte einer der Sprecher der Allianz, Fritz Becker vom DAV.

Gerade auf Kassenseite sei im gemeinsamen Zusammenspiel in den letzten Jahren viel verloren gegangen. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »