Ärzte Zeitung, 18.06.2013

Ärzte und Apotheker Hand in Hand

Allianz der Heilberufe gegründet

Ärzte und Apotheker Seite an Seite: In einer Allianz wollen sie dafür kämpfen, dass die gute Versorgung in Deutschland erhalten bleibt.

BERLIN. Ärzte, Zahnärzte und Apotheker wollen gemeinsam die Gesundheitsversorgung in Deutschland erhalten und weiterentwickeln. Aus diesem Grund haben sie die "Allianz der Heilberufe" gegründet.

Mitglieder sind der Deutsche Apothekerverband (DAV), der NAV-Virchow-Bund, der Spitzenverband Fachärzte Deutschland (SpiFa), der Freie Verband Deutscher Zahnärzte (FVDZ) und der Verband der Privatärztlichen Verrechnungsstellen (PVS).

Erste Projekte der Allianz sind für den Sommer geplant. Bereits in den nächsten Wochen will das Bündnis konkrete Versorgungsprobleme angehen.

Das Ziel: "Wir wollen, dass der gegenseitige Respekt und die Wertschätzung zwischen den Heilberufen einerseits sowie zwischen Heilberufen und Politik und Krankenkassen andererseits wiederhergestellt werden", sagte einer der Sprecher der Allianz, Fritz Becker vom DAV.

Gerade auf Kassenseite sei im gemeinsamen Zusammenspiel in den letzten Jahren viel verloren gegangen. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »