Ärzte Zeitung, 30.08.2013
 

Kammer Hessen

Von Knoblauch vor zweiter Amtszeit?

NEU-ISENBURG. Die neu-gewählten Delegierten der Landesärztekammer Hessen sind am kommenden Wochenende zum Urnengang aufgerufen. Bei der nicht-öffentlichen Sitzung in Bad Nauheim sollen ein neuer Präsident sowie das Präsidium gewählt werden.

Bisher einziger Kandidat für das Amt des Kammerpräsidenten ist Dr. von Knoblauch zu Hatzbach, der die Kammer seit 2008 führt. Der 66-jährige Facharzt für Innere Medizin engagiert sich seit 1996 in der Kammer. Weitere Kandidaten für das Spitzenamt gibt es bisher nicht.

Spannend könnte die Wahl um die Plätze im Präsidium werden. Nachdem die Fachärzte den Marburger Bund bei der Kammerwahl abgehängt hatten, droht ein Streit um die Postenverteilung im Präsidium.

Unklar sei, ob sich der Marburger Bund auf eine Zusammenarbeit mit den Fach- und Hausärzten einlasse, heißt es hinter vorgehaltener Hand. Bei der Wahl im Juni konnte vor allem der MB das Wählerpotenzial nicht ausschöpfen. (bee)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gegen Husten taugen Medikamente wenig

Abwarten und Tee trinken, mehr wollen US-Experten gegen erkältungsbedingten Husten nicht empfehlen. Allenfalls etwas Honig bei Kindern halten sie noch für geeignet. mehr »

Erst krebskrank, dann Hypertoniker

Überlebende von Krebserkrankungen in der Kindheit tragen ein erhöhtes Hypertonierisiko: Im Alter von 50 Jahren sind 70 Prozent betroffen. mehr »

Macht das Stadtleben krank?

Stadtluft kann Schizophrenie begünstigen, glauben Wissenschaftler. Ein Chefarzt der Charité fordert deshalb eine Public-Mental-Health-Strategie für urbane Räume. mehr »