Ärzte Zeitung, 30.08.2013

Kammer Hessen

Von Knoblauch vor zweiter Amtszeit?

NEU-ISENBURG. Die neu-gewählten Delegierten der Landesärztekammer Hessen sind am kommenden Wochenende zum Urnengang aufgerufen. Bei der nicht-öffentlichen Sitzung in Bad Nauheim sollen ein neuer Präsident sowie das Präsidium gewählt werden.

Bisher einziger Kandidat für das Amt des Kammerpräsidenten ist Dr. von Knoblauch zu Hatzbach, der die Kammer seit 2008 führt. Der 66-jährige Facharzt für Innere Medizin engagiert sich seit 1996 in der Kammer. Weitere Kandidaten für das Spitzenamt gibt es bisher nicht.

Spannend könnte die Wahl um die Plätze im Präsidium werden. Nachdem die Fachärzte den Marburger Bund bei der Kammerwahl abgehängt hatten, droht ein Streit um die Postenverteilung im Präsidium.

Unklar sei, ob sich der Marburger Bund auf eine Zusammenarbeit mit den Fach- und Hausärzten einlasse, heißt es hinter vorgehaltener Hand. Bei der Wahl im Juni konnte vor allem der MB das Wählerpotenzial nicht ausschöpfen. (bee)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zuckerbrot und Peitsche für Ärzte

Gesundheitsminister Spahn nimmt die "Hobbypraxen" ins Visier. Mehr Kontrolle, aber auch mehr Geld für Ärzte sieht der Entwurf des Terminservice- und Versorgungsgesetzes vor. mehr »

Deutlicher HIV-Anstieg in fast 50 Ländern

In fast 50 Ländern steigt die Zahl der HIV-Neuinfektionen – in manchen drastisch. Auf der Welt-Aids-Konferenz in Amsterdam beraten Experten in dieser Woche, wie sich der Trend aufhalten lässt. mehr »

Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. mehr »