Ärzte Zeitung online, 24.10.2013

Vorstandswahl

Dietrich führt vdää weiter an

Der Verein demokratischer Ärztinnen und Ärzte hat Professor Wulf Dietrich als Spitze bestätigt. Unter seinen Stellvertretern sind auch neue Gesichter.

NEU-ISENBURG. Der Verein demokratischer Ärztinnen und Ärzte hat am vergangenen Sonntag einen neuen Vorstand gewählt. Der bisherige erste Vorsitzende Professor Wulf Dietrich, Cardio-Anästhesist aus München, wurde wiedergewählt.

Statt zwei hat Dietrich künftig drei Stellvertreter: Kirsten Schubert ist als Ärztin in Berlin tätig, Dr. Peter Hoffmann arbeitet als Oberarzt für Anästhesie und Intensivmedizin in München und Dr. Bernhard Winter kommt aus Offenbach. Wie Dietrich wurde auch der niedergelassene Gastroenterologe Winter in seinem bisherigen Amt bestätigt.

Hingegen schied Dr. Gerhard Schwarzkopf-Steinhauser als Stellvertreter aus dem Vorstand aus. (eb)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (18761)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

Erste Beschwerden gegen Facebook und Google

Unmittelbar nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat der Verein "Noyb" erste Anzeigen gegen Google und Facebook wegen "Zwangszustimmungen" auf den Weg gebracht. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »